VÖK

Die VÖK vertritt die Interessen der heimischen Heizungsindustrie und des -handels unter Wahrung der Energieneutralität.

Die Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten (VÖK) wurde 1983 gegründet um die gemeinsamen Interessen von Produzenten und Händlern von Heizungsanlagen wirkungsvoll vertreten zu können. Heute sind praktisch alle wesentlichen Player am heimischen Heizungsmarkt Mitglieder und die VÖK repräsentiert je nach Energieträger eine Marktabdeckung bis über 90 %.

Die VÖK wahrt grundsätzlich ihre Neutralität bezüglich der eingesetzten Brennstoffe.

Wir suchen die sachliche Diskussion und stehen für


  • Energieeffizienz: Moderne Heizungen sparen Brennstoff. Das schont die Umwelt (am umweltschonendsten ist immer noch der Brennstoff, der gar nicht verbraucht wird) und das Haushaltsbudget gleichermaßen.
  • Energieneutralität: Optimalen Einsatz aller verfügbaren Energieträger.
  • Emissionsreduktionen: Modernste Technologien reduzieren den Schadstoffausstoß beträchtlich.
  • Komfort: Moderne Regelungstechnik kümmert sich darum, dass die Heizung nur so viel Energie verbraucht, wie gerade benötigt wird und ist dabei noch einfach zu bedienen.
  • Unabhängigkeit von Wärmenetzbetreibern und vorgegebenen Ein- und Ausschaltzeiten.
  • Einheitliche Fördermodelle der Länder führen zu einer Reduktion der Komplexitätskosten und damit zu Kostenreduktionen, die dem Konsumenten zugute kommen.
  • Schaffung von Arbeitsplätzen: Die Erreichung der von der Politik angestrebten Ziele (Reduktion von Emissionen und Energieverbrauch) erfordert auch die Modernisierung von Heizungen, die älter als 15 Jahre sind. Das schafft Arbeitsplätze bei Installateuren und in der Industrie.